i 22 eu finanz franzi 22 8c paris 4erasmus+ gruppenmobilität: 8c in paris (13.-22.10.2022)

Nachdem die 8C aufgrund von Corona weder den dreiwöchigen Schüler:innenaustausch mit Paris, noch die Sprachreise nach Spanien/Russland machen konnte, freuten sich die Schüler:innen umso mehr, dass sie zu Beginn der Abschlussklasse doch noch eine Reise nach Paris machen konnten, auf der sie von ihrer Klassenvorständin Mag. Annerose Göttlich und von MMag. Bea Natter begleitet wurden. Durch die Unterbringung in Gastfamilien, den Sprachkurs mit Natives und den kulturellen Führungen in der Landessprache ergaben sich unzählige Gelegenheiten, die Französischkenntnisse anzuwenden und zu verbessern. Da diese Reise im Rahmen von Erasmus+ durchgeführt wurde, hatten unsere Schüler:innen auch die Gelegenheit mit Peers aus unserer Pariser Partnerschule in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und den Schulalltag eines französischen Lycée kennenzulernen. Diese Aktivitäten zeigten einmal mehr, wie wichtig und erfolgreich der Austausch mit Peers im Ausland ist. Die Pariser Schüler:innen unternahmen mit uns eine Rallye durch das 13. Pariser Arrondissement, erklärten viel über Geschichte und Kultur ihres Viertels und als krönenden Abschluss gab es noch ein Fußballmatch, bei dem in beiden Mannschaften die Grazer und Pariser Schüler:innen mit- und gegeneinander spielten.

In den Unterrichtseinheiten an der Partnerschule konnten unsere Schüler:innen neue, berufsbildende Fächer kennenlernen und sich in Diskussionen zu Themen wie Umweltschutz und Lebenswelten von Jugendlichen in Paris und Graz austauschen. In ihren Präsentationen über unsere Schule, Graz, die Steiermark und Österreich (Kultur und Politik) zeigten sich unsere Schüler:innen höchst professionell und ernteten ein riesiges Lob von den Pariser Kolleg:innen. Beim „pot de l’amitié“ trafen sich noch einmal Lehrer:innen und Schüler:innen beider Schulen und tauschten sich über diese gelungene Kooperation aus. À suivre!

MMag. Bea Natter

Notre Voyage En France

Du 13 au 23 octobre, les élèves de 8C, nous sommes allés à Paris pour un voyage linguistique. Normalement on y voyage en 6e C, mais à cause du Coronavirus ce n’était pas possible. Heureusement, c’était possible cette année, en particulier grâce à nos profs Mme Göttlich, Mme Schwarzenbacher et Mme Natter, auxquelles nous voulons – en parlant pour toute la classe – dire « Merci ! » pour organiser tout et pour rélaiser ce plan. Ce voyage était une expérience magnifique pour nous ! Bien que le temps n’ait pas été toujours à notre côté – il pleuvait souvent à Paris, rien ne nous a empêché de visiter beaucoup de monuments comme par exemple la Tour Eiffel et les Champs Elysées, Montmartre, la Défense en n’oubliant pas des musées comme le Louvre, le musée d’Orsay ou l’atelier des lumières. Mais naturellement on ne fait pas un voyage comme ça pour seulement visiter Paris, mais avant tout pour parler français ! Étant hébergés dans des familles d’accueils c’était très simple de se parler par exemple en mangeant le diner qui a été toujours en famille. En plus nous avons passé trois matins avec des élèves du lycée « Le Rebours », une école qui est devenue notre deuxième école partenaire dans le cadre d’Erasmus+. Les élèves étaient très sympa, les cours intéressants et la balade qu’ils avaient préparé pour nous dans leur quartier était une expérience inoubliable. On a même joué un match de foot, mais pas la France contre l’Autriche, mais deux équipes mélangés – donc il y avait des gagnants aux deux côtés :-) . En somme, nous sommes très reconnaissants pour l’opportunité d’avoir pu rattraper ce voyage dans la capitale française. Merci encore une fois à nos profs et bien sûr à Erasmus+ !

Tummer Max et Manuel Dominikus, 8C

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.