i 22 Frankreichaustausch Abschlussschüler:innenaustausch der 6c mit saint-louis de gonzaguei 22 eu finanz franz

Nachdem die Schüler:innen der 6C in drei wunderschönen und lehrreichen Wochen das Leben in einer französischen Gastfamilie und den Schulalltag in unserer Pariser Partnerschule kennenlernen konnten, statteten die Pariser „corres“ uns nun den Gegenbesuch ab und verbrachten zwei ebenfalls wunderschöne und lehrreiche Wochen (13.-27.6.2022) an unserer Schule. Neben dem Unterricht standen dabei zahlreiche Besichtigungen, viele gemeinsame Aktivitäten mit den Grazer Schüler:innen und unvergessliche Momente in deren Familien am Programm.
Der Schüler:innenaustausch, der heuer ganz im Zeichen von Erasmus+ stand, fand so einen würdigen Abschluss. Die „cahiers de stage“, welche die österreichischen Schüler:innen darüber verfasst haben, wurden teilweise von ihren Pariser „corres“ liebevoll verbessert, wodurch unsere Schüler:innen nicht nur sprachlich enorm profitieren konnten. So wird ihnen dieser Bericht wohl noch lange als schöne Erinnerung an diese Zeit bleiben.

i 22 parisaustausch 8c 1erasmus+: austausch mit unserer pariser partnerschule saint-louis de gonzaguei 22 eu finanz franz

Nach monatelangen Vorbereitungen und Zittern, ob diese Schulveranstaltung überhaupt stattfinden kann, waren die Schüler:innen der 6C umso glücklicher, als nach zweijähriger pandemiebedingter Pause dieser Höhepunkt in der Französisch-Ausbildung der C-Klassen doch stattfinden konnte. Durch die Unterstützung von Erasmus+ konnten die Schüler:inen vom 9. bis zum 30.5.2022 internationale Erfahrung sammeln und u.a. ihre sprachlichen und kulturellen Kenntnisse vertiefen. Auch der Elternverein unserer Schule hat diese Schulveranstaltung unterstützt – merci beaucoup!
Die Schüler:innen arbeiteten in Paris eng mit den französischen Austauschpartner:innen zu den Themen Umweltschutz, Europa und Kultur zusammen und durften auch an deren Unterricht teilnehmen. Neben den zahlreichen Peer-Aktivitäten und vielseitigen Besichtigungen wurde u.a. die österreichische Botschaft in Paris besucht: ein ganz besonderes Erlebnis! Nach Graz zurückgekehrt machten die Schüler:innen in einer Nachbereitung einen virtuellen Wandertag nach Brüssel und konnten die EU-Institutionen besser kennenlernen. Wir freuen uns schon auf den Gegenbesuch unserer französischen Partner:innen im Juni!

i 22 jobshadowing schwedenerasmus+ job shadowing in schwedeni 22 funded by EU

Im Rahmen des Erasmus+ Programms absolvierten Marcus Kerschischnig und Michael Ernst im Zeitraum von 1. bis 7. Mai ein Job Shadowing am Partille Gymnasium in Göteborg.

Während unseres einwöchigen Aufenthalts bekamen wir einen umfangreichen Einblick in den täglichen Schul- und Sportbetrieb und die Arbeitsweise unserer schwedischen Kolleg*innen. Vor der gymnasialen Ausbildung ist im schwedischen Schulsystem eine 9-jährige Gesamtschule zu besuchen. Im Anschluss daran können Schüler*innen aus 18 verschiedenen Gymnasialprogrammen wählen, welche 3 Jahre dauern. Diese dreijährige Ausbildung befähigt die Absolvent*innen eine Universität zu besuchen.

Das Partille Gymnasium bietet neben natur- und sozialwissenschaftlichen Programmen auch Schwerpunkte in den Bereichen Musik an. Zur weiteren Auswahl stehen technische Ausbildungsprogramme, in denen die Schüler*innen bereits während der Schulzeit Praktika bei Unternehmen absolvieren und am Ende ihrer Ausbildung gefragte Kräfte am Arbeitsmarkt sind. Auch dieses Ausbildungsprogramm bietet einen Zugang zur Hochschule. Die Kooperation mit Wirtschaft und Sport spielt eine wesentliche Rolle, wovon letztendlich beide Seiten profitieren.

i 22 delegation aus sachsen 2hospitation einer delegation aus sachsen

Am Montag, dem 26. April 2022, landete eine 19-köpfige Abordnung aus Deutschland (Leipzig, Dresden, Klingenthal) zu einem Netzwerktreffen und Hospitationsbesuch in Graz. Vertreter aus dem Bildungswesen, der Trainerfort- und -ausbildung (DFB), aber auch Verantwortliche für den Landessport des Bundeslandes Sachsen sowie Lehrpersonen waren unter den Besuchern.

„Ideen – Projekte – Chancen“ lautete das Motto der Veranstaltung. Ziel waren der Aufbau einer grenzüberschreitenden Kooperation zwischen den Bundesländern Sachsen und der Steiermark im Bereich des Sports (Breitensport- wie auch Leistungssport) sowie der Austausch auf Trainerebene/Lehrerebene, ein SchülerInnen-Austausch und internationale Wettkämpfe.

Vom 26. bis zum 28. April war unsere Schule Standort dieser Fortbildungsveranstaltung. Mag. Christoph Krasser, war für die gesamte Organisation sowie den Ablauf und die Koordination vor Ort zuständig. Die Tage der Hospitation waren ein rundum gelungenes Projekt, fachliche Neuerungen und spannende Ideen konnten ausgetauscht werden. Mit dieser Veranstaltung wurde eine solide Basis für eine weiterführende internationale Zusammenarbeit geschaffen.

i 21 mayer daenemark erasmusmy 1st semester in denmark!i 22 funded by EU

Amelie Mayer (6BS) verbringt dieses Schuljahr im Rahmen einer Erasmus+ Langzeitmobilität am Sportstar College in Ikast, Dänemark. Im Folgenden berichtet sie über ihre Eindrücke und Erfahrungen im ersten Semester in der dänischen Schule:

It is currently mid-February and the semester break in Austria is about to start. Here in Denmark, my 1st semester ended in December. My stay in Ikast has been very pleasant so far even though I had a severe injury right at the beginning of the year. I missed about two months worth of school but I am fine now and started my rehabilitation a few months ago.
I live at the Sportstar College in Ikast, Denmark. Obviously, I chose this place because they have an excellent handball team. Sadly, my injury has not allowed me to play handball, but I trained with the team here for about two months. Denmark is known for their talented handball players and their world-class teams and that is why I chose to come here to spend my year abroad. I wanted to be a better player, so I needed to learn from the best. Or something like that.

As far as school goes, I am currently attending Pre-IB which is an introduction to the IB system. It is quite complicated to explain but the short summery is that it is an international system which prepares you for university/college. It is a little harder than the normal school system but right now I feel very comfortable with the speed of learning. It is also very different from the Austrian school system, but I don’t know which one I prefer.

a 21 ESF Logoförderung durch die europäische uniona 21 logo ministerium

Auch an unserer Schule konnten einige zusätzliche Fördereinheiten mit Hilfe von EU-Mitteln bestritten werden. In diesem Zusammenhang erlauben wir uns auf das entsprechende Projekt des Europäischen Sozialfonds hinzuweisen.

S-6.1a COVID-19 - Unterrichtsbezogene Förderangebote im Bereich der allgemein bildenden höheren Schulen im Schuljahr 2021/22 - Allgemeine Projektbeschreibung:
Schülerinnen und Schüler der 9. Schulstufe und/oder Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen (inkl. Sonderformen) holen Lerndefizite in allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenständen, die im vergangenen Schuljahr durch die COVID-19-Pandemie entstanden sind, in Form eines zusätzlichen Stundenangebotes nach.
Diese Stunden können als Förderunterricht abgehalten werden. Schülerinnen und Schüler können je nach Bedarf diese Stunden besuchen. Darüber hinaus kann auch eine Gruppenteilung in einem allgemeinbildenden und/oder fachtheoretischen Pflichtgegenstand angeboten werden.
Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds als Teil der Reaktion der Union auf die COVID-19-Pandemie finanziert.

i 21 eu fahnei 21 dohnal schlussbericht 4schlussbericht: échange johanna dohnal - simone veil

Die französischen Gastschülerinnen von Livia Deltombe und Florentina Höll (beide 6C) sind wieder in ihre Heimat zurückgereist und alle an diesem individuellem Schüler*innenaustausch (1.9.- 6.11.2021) beteiligten Personen blicken auf zahlreiche wunderschöne und lehrreiche Momente zurück. Unsere beiden Schülerinnen haben bei dieser von Erasmus+ geförderten und der Bildungsdirektion organisierten Austauschaktion wertvolle Erfahrungen sammeln können, die unvergesslich für sie bleiben werden. So schwärmen nicht nur sie, sondern auch ihre „corres“ Anne-Lise und Romane von den wunderbaren Momenten, die sie während des Schulbesuches in Nizza, Cagnes sur mer und Graz und natürlich bei den zahlreichen und vielfältigen Besichtigungen und Aktivitäten teilen durften.
Ein großes Dankeschön gilt allen an der Organisation und Durchführung dieser Mobilität beteiligten Personen – die ihren krönenden Abschluss durch den Besuch der französischen Botschaft und des Kulturinstitutes am 5.11.2021 in Wien fand!
Aber lesen Sie selbst, was Livia, Florentina und ihre „corres“ berichten…

i 21 nizza sprachreise fragonardsprachaufenthalt der 8c in nizzai 21 eu fahne

Da seit zwei Jahren zahlreiche Sprachreisen nicht stattfinden konnten, traf die Schüler*innen der heurigen 8C-Klasse die Absage des üblicherweise dreiwöchigen Paris-Austausches zu Beginn der Pandemie ganz besonders. Umso erfreulicher war es daher, dass es heuer zu Schulbeginn noch möglich war, eine, wenn auch viel kürzere Reise nach Frankreich durchzuführen. So verbrachten die Schüler*innen der 8C mit ihren Französischlehrerinnen, Frau Professor Steinberger und Frau Professor Natter, eine Woche in Nizza und tauschten sich mit gleichaltrigen Schüler:innen des Lycée Apollinaire zu Themen wie Ökologie, persönliche Lebenswelt und Interkulturalität aus. Durch die Unterbringung in französischen Gastfamilien und den Besuchen in der Partnerschule konnten unsere Schüler*innen nicht nur ihre Französisch- sondern auch ihre landeskundlichen Kenntnisse bei vielfältigen Programmpunkten verbessern. Diese Reise wurde durch Erasmus+ gefördert und den Elternverein unterstützt - merci beaucoup!

Zum Seitenanfang
cookies erleichtern die bereitstellung unserer dienste. mit der nutzung unserer dienste erklären sie sich damit einverstanden, dass wir cookies verwenden.